Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Brandschutzklassen

Heutzutage werden Monitore überall an die Wände montiert. Doch die Brandschutzsicherheit für die Flucht- und Rettungswege untersagen die Montierung der Displays. Mit einem Brandschutzgehäuse der Brandschutzklasse A1 können Monitore ohne Gefahr und mit sehr viel Sicherheit in Flucht- und Rettungswegen montiert werden. Die Brandschutzklassen A1 und A2 bestehen aus einem nicht brennbaren Baustoff das auch bei hohen Temperaturen nicht Abfallen oder Abtropfen tut. Schwer entflammbar hingegen ist die Brandschutzklasse B1 diese halten eine Lange Zeit im Feuer aus und haben danach nur einen sehr begrenzten Beitrag vom Brand. Mit der Brandschutzklasse B2 wird der Beitrag eines Brandes hinnehmbar, denn die Brandschutzklasse B2 ist nämlich normal entflammbar und hält nur eine bestimmte Zeit aus im Gehäuse. Für die Brandstoffklasse B3 ist herkömliches Papier und Stroh gedacht, also Material das sehr leicht anfangen kann zu brennen.

Kurzzeichen

Brandschutz Klasse A1 sind nichtbrennbar, enthalten keine brennbaren Bestandteile und zeigen folglich auch keine Rauchentwicklung sowie kein brennendes Abtropfen (Zusatzanforderungen der DIN 4102-1).

Brandschutz Klasse A2 sind nichtbrennbar, dürfen aber gewisse Anteile brennbarer Bestandteile enthalten. Auch für diese Klasse gilt, dass die Baustoffe keine Rauchentwicklung und kein brennendes Abtropfen zeigen dürfen.

Brandschutz Klasse B1 sind schwer entflammbar. Sie dürfen nach Entfernen der Zündquelle nicht selbstständig weiterbrennen.

Brandschutz Klasse B2 sind normal entflammbar. Ihre Entzündbarkeit muss bei einer Kanten- oder Flächenbeflammung mit kleiner Flamme auf das in DIN 4102-1 vorgegebene Maß beschränkt bleiben.

Brandschutz Klasse B3 sind leicht entflammbar und dürfen in Gebäuden nur dann eingebaut werden, wenn sie mit anderen Baustoffen so verbunden werden, dass die entstehenden Verbundwerkstoffe nicht mehr leicht entflammbar sind.

A − Nicht brennbar, kein Beitrag zum Brand
B − Schwer entflammbar, sehr begrenzter Beitrag zum Brand
C − Schwer entflammbar, begrenzter Beitrag zum Brand
D − Normal entflammbar, hinnehmbarer Beitrag zum Brand
E − Normal entflammbar, hinnehmbares Brandverhalten
F − Leicht entflammbar, keine Leistung festgestellt

s − Rauchentwicklung (smoke)
s1: geringe Rauchentwicklung
s2: mittlere Rauchentwicklung
s3: hohe Rauchentwicklung

d − brennendes Abtropfen (droplets)
d0: kein brennendes Abtopfen/Abfallen innerhalb von 600 Sekunden
d1: kein brennendes Abtopfen/Abfallen mit einer Nachbrennzeit länger als 10 Sekunden innerhalb von 600 Sekunden
d2: keine Leistung festgestellt

Brandschutzklasse nach DIN 4102-1Aufbau der BauartBrandschutzklasse nach DIN EN 13501-1Kein RauchKein brennendes Abfallen/Abtropfen
A1nicht brennbarA1JaJa
A2nicht brennbarA2-s1, d0JaJa
B1*schwer entflammbarB-s1, d0 oder C-s1, d0JaJa
A2-s2, d0 oder A2-s3, d0Ja
B-s2, d0 oder B-s3, d0Ja
C-s2. d0 oder C-s3, d0Ja
A2-s1, d1 oder A2-s1, d2Ja
B-s1. da oder B-s1, d2Ja
C-s1, d1 oder C-s1, d2Ja
A2-s3. d2 / B-s3, d2 / C-s3. d2
B2*normal entflammbarD-s1. d0 pder D-s2, d0Ja
D-s3, d0 oder EJa
D-s1 ,d1 oder D-s2, d1
D-s3, d1 oder D-s1, d2
D-s2 , d2 oder D-s3, d2
E-d2
B3**Leicht entflammbar**F**