IP Schutzklassen Übersicht

Bei digitaler Werbung im Außenbereich ist die Elektronik verschiedenen Belastungen durch Umwelteinflüsse ausgesetzt. Deswegen ist es in vielen Fällen eine gewisse Schutzart erforderlich. Diese ist nicht nur für Outdoor Anwendungen notwendig sondern auch in der Industrie wie z.B. bei Monitoren in einer Produktionshalle.

Bei Gehäusen und Outdoor Geräten wird die Schutzklasse mit einem IP Code angegeben. Diese ist in der DIN60529, DIN 40050 definiert und gibt den Schutzgrad gegen Berührung von außen, Eindringen von Fremdkörpern (Sand oder Staub) und Wasser an.

IP ist eine Abkürzung für International Protection. Hinter IP stehen zwei Ziffern mit denen der Schutzgrad angegeben wird z.B IP54.
Die 1te Ziffer gibt den Schutz vor Berührung und Fremdkörpern an.
Die 2te Ziffer gibt den Schutz vor Wasser an.

Hier sehen Sie die Bedeutung der Zahlen.
1.Ziffer Schutz vor Berührung und Fremdkörpern 2.Ziffer Schutz vor Wasser
0 Kein Schutz 0 Kein Schutz
1 Berührung mit Fingern und Fremdkörper größer als 12 mm Durchmesser 1 Senkrecht fallende Wassertropfen
2 Berührung mit Fingern und Fremdkörper größer als 12 mm Durchmesser 2 Schräg fallende Wassertropfen bis 15 Grad Neigung
3 Berührung mit Gegenständen größer als 2,5 mm und Fremdkörper größer als 2,5 mm Durchmesser 3 Sprühwasser bis 60 Grad Neigung gegenüber der Senkrechten
4 Berührung mit Gegenständen größer als 1,0 mm und Fremdkörper größer als 1,0 mm Durchmesser 4 Sprühwasser aus beliebigem Winkel
5 Kompletter Berührungsschutz und Schutz gegen Staubablagerungen im Innern 5 Wasserstrahl (aus allen Richtungen)
6 Kompletter Berührungsschutz und Schutz gegen Eindringen von Staub (staubdicht) 6 Schutz vor vorübergehender Überflutung
- 7 Schutz beim kurzzeitigen Eintauchen
- 8 Schutz beim Eintauchen ohne Zeitbegrenzung

Parse Time: 1.169s